Diese Seite ist im Umbau. Angaben können unrichtig sein.

Kurdistanhilfe e.V.

Weqfa Jina Azad a Rojava

Stiftung der Freien Frauen in Rojava

Weqfa_Jina_Azad_0Weqfa_Jina_Azad_6

Mit dem Slogan „Freie Frauen sind die Basis einer freien Gesellschaft“ begegnet die Stiftung der Freien Frauen in Rojava den Problemen der Gesellschaft in Rojava (Westkurdistan/Nordsyrien) und Syrien.

Motivation

Der Krieg in Syrien wird zunehmend grausamer. Insbesondere Frauen und Kinder sind davon betroffen. Kurdische, arabische, assyrische, syrianische und armenische Frauen werden vergewaltigt, entführt und anschließend auf Märkten verkauft. Der Islamischer Staat/IS hat in Syrien und im Irak zahlreiche Menschen barbarisch ermordet. Er hat in diesem Krieg von vornherein seine Angriffe auf Regionen gerichtet, in denen KurdInnen leben, wie in
Sengal, Mossul, Raqqa, Hesekä, Sere Kaniye, Kobani und Aleppo. Auch angebliche Traditionen wie Zwangsheirat, Zwangsverheiratung von Kindern oder Genitalverstümmelung, Frauenmorden etc. sind Formen von Gewalt. hinzu kommt die strukturelle Gewalt, wie der mangelnde Zugang zu Bildung und Ökonomische Abhängigkeit aufgrund feudaler Geschlechterrollen, die das Leben von Frauen und Kindern negativ beeinflussen.

Kurdische Frauen haben in der Verteidigung gegen diese Angriffe eine bedeutende Rolle eingenommen. Sie sind mit ihrer Identität als Frauen in allen Bereichen des Kampfes in Rojava präsent. Frauen haben in Syrien und Rojava eine Revolution begonnen und weiten sie Tag für Tag weiter aus.

Die Stiftung der Freien Frauen in Rojava will mit dynamischer Kraft einen Weg für ein neues, freies Leben in der Gesellschaft eröffnen. Es bedarf einer stabilen Grundlage, um als freie Menschen und freie Frauen leben zu können. So vielseitig Freiheit mit der bedeutenden Verteidigung der Frauen im Krieg geschaffen wurde, so tief ist der Einfluss der langjährigen Gewaltstrukturen des patriarchalen Systems in der Gesellschaft verankert. Deswegen arbeiten wir ganzheitlich gegen jegliche Form von Gewalt. Die Stiftung arbeitet zur Zeit hauptsächlich in Rojava und in Sengal.

Weqfa_Jina_Azad_6

Die Stiftung

Als Stiftung der Freien Frau in Rojava begegnen wir den Schwierigkeiten von Frauen und Kindern in Rojava und Syrien auf der wirtschaftlichen, gesellschaftlichen, politischen, gesundheitlichen und kulturellen Ebene und durch Bildung. Wir fördern mit allen Projekten die Entwicklung der Freiheit des Denkens und der freien Persönlichkeit von Frauen und Kindern. Wir kämpfen mit unserer Arbeit für Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern, Sprachen, Völkern, Klassen, Religionen etc.

Als Organisation - gegründet im September 2014 – arbeiten wir unabhängig und gemeinnützig. Unsere Arbeitsbereiche und -planung werden in den Mitgliederversammlungen beschlossen und beziehen ihre Arbeitsgrundlage aus Umfragen, die wir unter Frauen zu ihren Bedürfnissen durchführen.

Alle Arbeiten werden in Form von Projekten zur Entwicklung einer geschlechterbefreiten, demokratischen und ökologischen Gesellschaft durchgeführt. Die Stiftung der Freien Frauen in Rojava leitet die Projekte und ist für deren erfolgreiche Durchführung verantwortlich. In allen Projekten arbeiten wir mit Partnerorganisationen und entsprechenden Verantwortlichen zusammen.

Es sind weitere Projekte für Gesamtrojava und Syrien geplant.

Unsere Ziele:
Weqfa_Jina_Azad_6
Unsere Zielgruppe:

Zielgruppe unserer Projekte sind alle Frauen und Kinder, die auf unterschiedliche Weise von Krieg und Gewalt betroffen sind:

Unsere (geplanten) Projekte:

Projekte für das Camp Newroz und Sengal

Frauenprojekte für das Camp Newroz und Sengal sind notwendig, um die psychische, gesundheitliche, ökonomische und Bildungssituation zu verbessern.

Das Projekt ist aus den geäußerten Bedürfnissen des Frauenrates von Sengal entwickelt worden. Im Rahmen des Projekts ist Folgendes geplant:

Weqfa_Jina_Azad_6

Vorschulen für Rojava

Die Vorschulen der Stiftungen schaffen Bildung für ein gleichberechtigtes Miteinander der Ethnien, der Religionen und der Geschlechter für die künftigen Generationen. Kinder können in diesen ihre Muttersprache erlernen, sich ihren Potentialen entsprechend entwickeln, alternative Rollenbilder kennenlernen und erhalten besondere psychologische Betreuung. Das Bildungsprogramm für Eltern stärkt diese in ihrer Beziehung zu ihren Kindern.

Frauengesundheitszentren für Rojava

In den Frauengesundheitszentren wird ein breites Programm für nachhaltige Gesundheit angeboten. Sie ermöglichen akute Behandlung, Unterstützung der Gesundheitsversorgung, Bildungsangebote, Gesundheitsgymnastik, alternativer Medizin etc.

Frauenkooperativen für Rojava

Zurzeit arbeiten wir am Aufbau von Nähereien, landwirtschaftlichen Kooperativen, Käsekooperativen, Frauencafes sowie der Einrichtung eines kollektiven Frauenfrisiersalons.

Die Konzepte für die Kooperativen werden entsprechend dem Können von Frauen entwickelt. Die Schwelle für den ersten großen Schritt soll niedrig gehalten werden – eine Arbeit außerhalb des Hauses zu beginnen und eine
Frauenökonomie aufzubauen.

Frauenparks für Rojava

Frauen können sich in dem Park von Sorgen befreien und neue Gedanken entwickeln. In dieser natürlichen Umgebung wird es psychologische Betreuung, Sozialberatung und ein Frauencafe geben. Aber auch kulturelle Veranstaltungen von Frauen für Frauen werden in das Programm des Parks aufgenommen.

Weqfa_Jina_Azad_6

Eure Unterstützung

Wenn Ihr unsere Arbeit materiell, finanziell oder anders unterstützen möchtet, könnt Ihr uns gern kontaktieren:

Weqfa jina Azad a Rojava

Stiftung der Freien Frauen in Rojava
Qenat Swes; Kamischlo, Syrien

Tel.: 00963 52 451 006

M0b.: 009 053 7797 4249

Mail: jina.azad2014@gmail.com
Website: www.weqfajinaazad.org
Facebook: Weqfa Jina Azad

Unsere Partnerorganisationen in Europa

Spenden mit den angegebenen Stichworten werden an uns weitergeleitet.

International Free Women‘s Foundation
Beukelsdijk 149C

3022-DC Rotterdam / Nederland

Tel.: 0031-10-2378829

Stichwort: WIAR

Internationale Vrije Vrouwen STG
IBAN: NL35 INGB 0006 2185 45
BIC: INGBNL2A

Kurdistan Hilfe e.V.

Stichwort: Frauenstiftung in Rojava/WIAR
Bank: Hamburger Sparkasse

IBAN DE40 2005 0550 1049 2227 04

BIC HASPADEHHXX

Die Kurdistan-Hilfe e.V. ist als gemeinnütziger Verein anerkannt.

Spenden sind steuerlich absetzbar. Bitte Adresse mit angeben.

www.kurdistanhilfe.de

Weqfa_Jina_Azad_6